Unser Ziel

100 Prozent Erneuerbare Energie für Strom, Wärme und Verkehr.
Für eine bessere Zukunft mit mehr Klimaschutz, Unabhängigkeit und Arbeitsplätzen.

Terminkalender

Juni 2017
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930 
Juli 2017
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31 

Nächste Termine

Start » Energiewende » Geschäftsmodell Energiewende

Geschäftsmodell Energiewende

Das Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik hat im Januar 2014 die Studie „Geschäftsmodell Energiewende“ veröffentlicht. In dieser Studie zeigen die Wissenschaftler, dass Investitionen in die Energiewende rentabel sind und wie sie bis 2050 finanziert werden können.

Das neue Energieversorgungssystem
Das neue Energieversorgungssystem wird von Wind- und Sonnenenergie bestimmt sein, die neben dem Stromsektor auch die Bedarfe im Verkehrs- und Wärmesektor decken werden. Die heutige Kosten – Nutzen - Diskussion fokussiert sich allein auf den Stromsektor, dagegen bezieht die Studie alle drei Sektoren in die Berechnungen mit ein. Das Ergebnis dieser Berechnungen zeigt, dass eine erneuerbare Vollversorgung wirtschaftlich darstellbar ist.

Der Weg zur kostengünstigen Vollversorgung
Um zu einem tragfähigen Ergebnis zu kommen müssen die kapitalintensiven Investitionen in die notwendigen neuen Technologien den betriebskostenintensiven Technologien im Bereich der fossilen Brennstoffen  gegenüber gestellt werden. Die Experten gehen davon aus, dass die Investitionen in die Infrastruktur der erneuerbaren Energien so gesteuert werden können, dass die Kosten für die fossile Primärenergie von derzeit 83 Milliarden Euro pro Jahr über einen Zeitraum von 40 Jahren auf Null abgesenkt werden können. Nach ihren Berechnungen wird auf diesem Weg in 15 bis 20 Jahren der Punkt erreicht, an dem die Ausbaukosten für die erneuerbaren Energien und die Beschaffungskosten für die fossile Energie zusammen  genommen die heutigen Primärenergiekosten unterschreiten. Nach Erreichung dieses Break-Even werden die Energiekosten kontinuierlich absinken.

Der Masterplan
Die Energiewende ist ein industriell-politisches Großprojekt, das ein modernes Management erfordert. Um grobe Fehlinvestitionen zu vermeiden ist ein Masterplan unerlässlich, der verbindliche Ziele benennt, auf Basis der Energiebilanzen die benötigte Infrastruktur festlegt und eine Finanzierungsstrategie festschreibt. Das für die Energiewende benötigte Kapital ist durchaus vorhanden. Da alle neuen Infrastrukturen Hochtechnologien sind, gehören sie für die Kapitalgeber zu den attraktivsten Anlagen. Die Kapitalanlage ist unabhängig von schwer beeinflussbaren Veränderungen im Markt der fossilen Energieträger und damit risikoarm. 

Suchen

Jetzt Mitglied werden

Die Energiewende umsetzen und Rosolar unterstützen:

RosolarNewsletter

Hier anmelden und immer aktuell informiert werden:

RosolarWiki

Akteure & Projekte im Rosenheimer Land:

Mitmacher.net

Informationsplattform der Initiativen im Rosenheimer Land:

Links zum Thema Energie

Ministerien, Wirtschaftsverbände, Institute, Initiativen: